klimaheldinnenv5.png
 
heldenbild nur kind.png
 

NOCH 7 JAHRE ZEIT!

So lang bleibt uns laut Weltklimarat in etwa noch, um das 1,5 Grad-Klimaziel zu erreichen. Für das 2-Grad-Ziel sind es immerhin 25 Jahre. Ein halbes Grad Unterschied?! 

Das klingt nicht gerade spektakulär. Ist es aber! Schon dieser kleine Unterschied verändert

das Gesicht der Welt massiv. Von noch größeren Temperaturanstiegen wollen wir lieber gar nicht reden.

 
Grün Kalligrafie Logo (1).png

Packen wir's an!

Wir haben The Climate House gegründet, um Menschen zu Klimaheld*innen zu machen. Ob aus der Wirtschaft oder der Zivilgesellschaft: Mit vereinten Kräften tun wir alles, um das größte Problem der Menschheit zu lösen.

 
img10.jpg
 
Image by Austin Distel

WAS KÖNNEN UNTERNEHMEN
KONKRET TUN?

 

DEN EIGENEN CARBON FOOTPRINT ERMITTELN

IHN SOWEIT WIE MÖGLICH REDUZIEREN

REST DURCH KLIMAPROJEKTE KOMPENSIEREN

FREIWILLIG MEHR BEITRAGEN

 

ZUM VORBILD WERDEN.

Mehr und mehr erwartet die Gesellschaft von Unternehmen nachhaltiges Verhalten.

Anonyme Industriedynastien gehören der Vergangenheit an. Heute wünschen sich die Menschen nahbare Marken, hinter denen Personen stehen. Solche mit Herz, Hirn und Seele.

Sowohl die Unternehmer*innen selbst, als auch die Mitarbeitenden haben häufig Kinder, die sich stark mit der aktuellen Klimabewegung identifizieren. Viele unserer Kund*innen treibt auch dieses Motiv an, eben nicht zu denen zu gehören, von denen man später sagen wird, sie hätten die Füße still gehalten, als die Welt ihre Hilfe am dringendsten benötigte.

Und ganz ehrlich: Der Vorwurf "warum hast du damals nicht mehr getan?!" lässt sich effektiv vermeiden!

Zwar nicht rhetorisch. Dafür aber durch gemeinsames Handeln. Am besten jetzt!

 

SICH SELBST MULTIPLIZIEREN.

Diesen Aspekt halten wir für den größten aller Hebel. Ein Unternehmen hat mit vielen Menschengruppen zu tun: Lieferanten, von denen man eine umweltfreundliche Lieferkette erwartet. Kund*innen, die man durch sein Verhalten bei Transport, Verpackung und Produktdesign inspirieren kann, selbst umweltbewusster zu handeln. Vor allem aber auch die eigenen Mitarbeiter*innen. Mit ihnen verbringt man tagtäglich viel Zeit. Über Teamaktionen, Employer Branding-Maßnahmen, aber auch Corporate Benefits - wie einem Zuschuss zum klimaneutralen Haushalt - lässt sich einiges in Gang bringen! Wir zeigen Ihnen, wie es konkret funktioniert. Nutzen Sie unsere Hilfe gern für gebrandete Klimaschutz-Webinare und als Impulsgeber für Ihren betrieblichen Klimaschutz.

 

VOM IMAGEGEWINN PROFITIEREN.

Ein Aspekt wird meist nur unter vorgehaltener Hand angesprochen. Wir sprechen ihn offen aus:

Soziales Engagement ist auch die wohl wirksamste Imagewerbung, die ein Unternehmen betreiben kann.

"Tue Gutes und rede darüber" - den Spruch finden wir vollkommen angebracht, solange man nicht zum Ziel hat, schlechtes Verhalten "grünzuwaschen". Wir zeigen Ihnen gern, wie Sie Ihren Einsatz für den Klimaschutz so kommunizieren, dass er auffällt, ohne dass es ein "Geschmäckle" hat. Da muss man hierzulande ja ein wenig mehr aufpassen. ;)

Unser Tipp hierzu:
Setzen Sie bei Ihrer Imagewerbung verstärkt auf Aktionen mit einem gesellschaftlichen Impact. Wenn soziales Engagement Bestandteil Ihrer DNA wird, dürfen Sie es selbstverständlich auch kommunizieren. Wichtig ist dabei, dass es aufrichtig geschieht. Zwei Kiefern zu pflanzen und ganz Deutschland auf Plakatwänden davon zu berichten, ist definitiv der falsche Weg. Lassen Sie uns besser über ganze Wälder reden! Mindestens mal so groß und dicht, dass der Hund sich bei der Morgenrunde darin nicht genieren muss. Eine Frage der Ehre, oder?!


Warum nicht mal eine gemeinsame Klimaschutzaktion mit Ihren Kund*innen veranstalten? Vielleicht ja kombiniert mit einem Gewinnspiel? Wir liefern Ihnen Ideen, Beispiele sowie den Zugang zu Klimaschutzprojekten. Und Sie setzen die Kampagnen dann gemeinsam mit Ihrer Marketingabteilung um. Klingt das gut?

 

EINFACH GUTES TUN.

Geben ist seliger denn nehmen!
Dieser Spruch ist uralt und hört sich sehr pathetisch an. Doch er ist wahr! Es ist ein gutes Gefühl, sein eigenes Dasein einem größeren Zweck zu widmen. Bei allem Glanz, den Konsum und Luxusgüter auf die meisten von uns ausüben: Am Ende des Tages sind es sicher überwiegend andere Dinge, die zufrieden machen.

Gerade Unternehmer*innen haben finanziell meist weitaus mehr Möglichkeiten, etwas von Substanz zu schaffen, als es der Durchschnitt der Bevölkerung kann. Wenn man sich dann noch mit anderen verbindet, die alle das Gleiche wollen, entsteht eine sehr gute Energie!

Und unter uns bemerkt:
Wir finden, der Weg der Mitte ist oft der gesündeste. Selbst die größten Altruist*innen dürfen zwischendurch auch mal an sich denken. Der richtige Mix macht wohl das gute Leben =)

"Es war meine bisher beste berufliche Entscheidung, zusammen mit anderen Unternehmer*innen Großes für die Welt zu erreichen. Nichts zuvor war vergleichbar erfüllend! Meine Businessheld*innen sehen das übrigens genauso." (Sebastian Kempkes, Gründer The Climate House)

 
Foggy Forest

"DIE WELT IST SOWIESO NICHT MEHR ZU RETTEN!"

Außer viele Helden ziehen an einem Strang!

Zugegeben:
Das Klimaproblem kann einem schon unlösbar vorkommen. Überall sieht man Schreckensszenarien: Schmelzende Eisberge, brennende Wälder und Überschwemmungen. In den immer gleichen Talkshows kriegen sich die immer gleichen Gäste allwöchentlich in die Wolle. Scheinbar ohne Kompromisse zu finden. Wenn man dann hört, dass uns noch knapp acht Jahre bleiben, um das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen, kommt man schon mal auf den Gedanken, ob die Menschheit ein Übersiedeln auf den Mars nicht doch einmal näher in Betracht ziehen sollte, nicht wahr?

Doch es gibt auch eine gute Nachricht:
Wir können durchaus noch jede Menge tun! Wenn Regierungen, Unternehmen und Privathaushalte in die selbe Richtung steuern, bekommen wir das Problem in den Griff! Der Klimawandel ist ohnehin bereits da! Worum es jetzt geht, ist das Schlimmste zu verhindern. Es ist eine unbequeme Wahrheit, dass wir nicht gerade auf dem Kurs sind, das 1,5-Grad-Ziel noch zu erreichen.


Trotzdem:
Wir sollten es unbedingt versuchen. Die Mannschaft, die erst gar nicht zum Spiel antritt, die hat doch schon verloren, oder? Wir denken, es ist an der Zeit, das "Spielfeld" zu rocken und alles zu versuchen, was in unserer Macht steht. Den "Zirkus Fidulino"
(FIDU = Fröhlich in den Untergang), den können wir auch später noch gründen.

Entscheidend ist: Es geht um jedes Zehntelgrad, das wir verhindern. Denn schon zwischen 1,5 und 2 Grad Erderwärmung liegen Welten. Die Folgen sind komplett andere. Es geht um viele einzelne "Kipp-Punkte", die ganze Kettenreaktionen in Gang setzen.

Die einzige Frage lautet:

Können Sie sich vorstellen, auch ein(e) Klimaheld*in zu sein? Mit uns gemeinsam Treibhausgase daran zu hindern, in die Atmosphäre auszuschwirren? Oder sie - wie ein Spezialeinsatzkommando - sogar aus der Luft zurückzuholen, wenn es ihnen doch gelang? Kampagnen zu fahren, um die Bevölkerung zum mitmachen zu motivieren? 


Wir sind ein wenig anders als andere!

Im Prinzip ist unser Thema wirklich broternst. Mit Spaß hat das alles wenig zu tun. Unsere Philosophie ist aber, dass es keinen Sinn macht, verzweifelt und bitter dafür zu kämpfen, dass zukünftige Generationen eine Welt vorfinden, die sie nicht verzweifelt und bitter sein lässt. Es gibt auch eine Gegenwart - und in der leben WIR. Und zwar jetzt! Ja, wir werden kämpfen! Gegen die Ignoranz vieler Politiker. Gegen die Dummheit mancher Klimaleugner. Und für eine gute Zukunft auf der Erde. Doch bei allem Kampfesgeist vergessen wir nicht den Spaß und die Freude am Leben =)


Haben Sie Lust, bei unserer Mission dabei zu sein? Na dann nichts wie los!

Wir von The Climate House tun alles dafür, dass wir am Ende sagen können:

Unser gemeinsamer Einsatz hat sich gelohnt!

 

GEMEINSAM MIT ANDEREN UNTERNEHMER*INNEN STELLEN WIR UNS DER WOHL GRÖSSTEN HERAUSFORDERUNG UNSERER ZEIT: DEM KLIMAWANDEL.

 

ZUSAMMEN ENGAGIEREN

Mit gutem Beispiel vorangehen.

An unseren Climate Heroes-Aktionen beteiligen sich Unternehmen aller Größen. Mit der gebündelten Kraft mehrerer Teilnehmer*innen können Sie mit uns Wälder aufforsten, dafür sorgen, dass trockene Moore neu bewässert werden und ganze Dörfer im globalen Süden mit CO₂-freien Solarkochern ausstatten.

Die Climate Heroes-Aktionen verhindern unmittelbar, dass CO₂e in die Atmosphäre gelangt. Sie sorgen aber noch zusätzlich dafür, dass sich das Leben der Menschen in den Projektgebieten auch in weiteren Bereichen verbessert. Es geht um eine bessere Luftqualität, das Verhindern von Atemwegserkrankungen, die Gleichstellung von Frau und Mann und um Klimabildung in den Schulen.

KLIMANEUTRAL WERDEN

Den Weg in eine nachhaltige Zukunft ebnen.

Viele Unternehmer*innen möchten noch einen Schritt weiter gehen und wünschen sich, ein "klimaneutraler Betrieb" zu werden. Auch einzelne Produkte können klimaneutral werden. 


Wenn Klimaneutralität Ihr Wunsch ist, analysieren wir zuerst Ihren CO₂e-Verbrauch. Dann schlagen wir konkrete Maßnahmen vor, ihn spürbar zu reduzieren. Dies wird - Stand heute - meist noch nicht vollständig gelingen können. Denn nicht alles, was dazu nötig wäre, liegt allein in Ihrer Hand. Um den nicht vermeidbaren Anteil CO₂e zumindest zu kompensieren, vermitteln wir Ihnen die Teilnahme an - nach Gold Standard zertifizierten - Klimaschutzprojekten auf der ganzen Welt.

Seagulls

„Man sollte nie daran zweifeln, dass eine kleine Gruppe kluger, engagierter Leute die Welt verändern kann.

In der Tat ist das der einzige Weg, der jemals Erfolg hatte.“

(Margaret Mead)